mail@kanzlei-dreyer.eu

Telefon: 040-61135751

Notfall: 0173-6477507

Gegründet in 2009,

ist die Kanzlei Dreyer spezialisiert

auf Verwaltungs- und Arbeitsrecht.

Verwaltungsrecht

Kirchenrecht

Arbeitsrecht

Prüfungsrecht

Gewerberecht

Hochschulrecht

Die Kanzlei kurz vorgestellt.

Als Rechtsanwältin in Hamburg bin ich tätig für Sie.

Wir beraten Sie: Im Verwaltungsrecht, wenn Sie Fragen zum Beamtenrecht, Hochschulrecht, Hochschulzulassungsrecht,  Kommunalabgaberecht, Kirchenrecht, Gewerberecht (z.B. Lebensmittelrecht, Arbeitsschutzgesetz, Berufsgenossenschaft), Baurecht oder Covid19 haben.

 

Im Arbeitsrecht, wenn es um Kündigungsschutzklage und andere arbeitsrechtliche Fragestellungen geht.

 

Sie wünschen eine Erstberatung? Beratung im Rahmen meiner Tätigkeit heißt zunächst: Ich höre Ihnen zu. Wir ermitteln gemeinsam den Sachverhalt anhand der Umstände, die Ihnen im Einzelnen wichtig sind.

 

Darauf ausgerichtet besprechen wir mögliche Lösungen. Klar und verständlich.

 

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin.

Meine Tätigkeitsgebiete

Verwaltungsrecht und Arbeitsrecht

Verwaltungsrecht ist ein spannendes Rechtsgebiet. Es ist vielfältig. Streitig. Manchmal zum Haare raufen. Und trotz nüchterner Gesetze kann es "menscheln" - auch im guten Sinne-, denn Verwaltungsrecht wird von Menschen für Menschen gemacht, aber nicht immer zum Wohle des Einzelnen. In der Regel geht es um einen Bescheid, mit dem der Betroffene nicht einverstanden ist. Dagegen kann man Widerspruch einlegen. Wird dem Widerspruch nicht abgeholfen von der Behörde, kann eine außergerichtliche Einigung nicht herbeigeführt werden, geht es ins gerichtliche Verfahren. Wir vertreten und begleiten Sie dort in allen Instanzen.

Im Arbeitsrecht werden die Rechte und Pflichten der Arbeitsvertragsparteien geregelt. Problematisch ist es, wenn die Parteien unterschiedlicher Ansicht sind über ihre Rechte und Pflichten. Oder die Parteien sind sich über den sozialversicherungsrechtlichen Status einig, aber das Gesetz sieht tatsächlich eine andere Einstufung vor. Dann wird aus einem freien Mitarbeiter schnell ein Arbeitnehmer und der Arbeitgeber sieht sich mit einer Nachzahlung der Sozialversicherungsbeiträge konfrontiert. Das sind nur zwei Beispiele aus einer Reihe von Fragen, die sich im Arbeitsrecht stellen können. Ich vertrete Sie in allen Instanzen.

 

Beamtenrecht

  • Konkurrentenklage

  • Dienstliche Beurteilung

  • Beamtenregress

  • Disziplinarverfahren

  • Hochschulpersonal

Eines der Kerngebiete im Beamtenrecht ist die dienstliche Beurteilung. Mit der dienstlichen Beurteilung wird über die fachliche Leistung des Beamten beurteilt. Diese Beurteilung hat Auswirkungen auf das berufliche Weiterkommen. Nicht immer erfolgt die Beurteilung fair. Aber dem Dienstherrn steht ein Beurteilungsermessen zu. Ob der Dienstherr seinen Spielraum richtig angewandt hat? Hierfür gibt es Maßstäbe, die dem des Prüfungsrecht ähnlich sind.

 

Bei der Konkurrentenklage muss schnell gehandelt werden. Hier sind die Fristen eng gesetzt. Im Beamtenregress geht es oftmals darum, dass der Beamte Gelder erhalten hat, die ihm vermeintlich nicht zustehen. Was ist, wenn das Geld verbraucht wurde, weil die Rückforderung erst nach Jahren erfolgt? Besonders unschön ist die Situation für Hinterbliebene, wenn Forderungen innerhalb der unmittelbaren Trauerzeit geltend gemacht werden. Lassen Sie sich rechtzeitig beraten, bevor ein Bescheid in einer solchen Situation rechtskräftig wird.

Gewerberecht:

Handwerksbetriebe

Handelt es sich bei Ihrem Unternehmen um einen Handwerks- oder einen Gastronomiebetrieb, dann werden Sie häufiger mit der Lebensmittelkontrolle und dem Arbeitsschutz zu tun haben. Hier begleite ich Sie gerne und kompetent bei allen Fragen, die sich im Umgang mit dem Veterinäramt und der Berufsgenossenschaft ergeben.

 

Im Gewerberecht geht es oft um die Frage der gewerblichen und steuerrechtlichen Zuverlässigkeit, aber auch Genehmigungen wie im Gaststättenrecht oder Fragen des Immissionsschutzrechtes können Bestandteil des öffentlichen Wirtschaftsrechts sein.

 

Gerade der Handwerksbetrieb sieht sich einer Vielzahl von gesetzlichen Bestimmungen ausgesetzt, die umgesetzt oder in Form von Widersprüchen abgearbeitet werden müssen. Sie haben eine Prüfung des Finanzamtes hinter sich und Sie haben das Gefühl von Ihrem Steuerberater nicht umfassend informiert worden zu sein? Sie befinden sich dadurch ungewollt in einer wirtschaftlichen Schieflage und wissen nicht, wie es gegenüber den Behörden weitergehen soll? Die Fristen sind eng gesetzt? Wie gehe ich mit den Behörden (Finanzamt, Gewerbeamt, Ordnungsamt) um? Insolvenz oder Neustrukturierung? Und wenn, wie und was soll strukturiert werden? Was ist mit den Mitarbeitern? Mit meiner Erfahrung und meinen Kooperationspartnern kann ich Ihnen als Erstansprechpartnerin helfen den richtigen Weg zu finden.

Arbeitsrecht

Arbeitgeber begleite ich in allen Lebenslagen des Umgangs mit Personalfragen, Arbeitnehmer im Rahmen einer Kündigungsschutzklage und anderer arbeitsrechtlicher Fragestellung wie:

  • Urlaubsantritt jederzeit?

  • Wirksam befristetes Arbeitsverhältnis?

  • Aufhebungsvereinbarung und Abfindung

 

​Ein wichtiger Teil meiner Tätigkeit betrifft die Betriebsprüfung durch die Rentenversicherung Bund. Nicht immer kommt die Rentenversicherung Bund zur Betriebsprüfung mit vorheriger Anmeldung. Besonders unangenehm kann es werden, wenn überraschend der Zoll wegen des Verdachts der Schwarzarbeit vor der Tür steht und ermittelt. Hier stellt sich die Frage, ob aus Subunternehmen plötzlich Arbeitnehmer werden, die nach Berechnungen der Deutschen Rentenversicherung Bund nachversichert werden müssen. Dann benötigen Sie einen Anwalt, der gemeinsam mit Ihnen den Sachverhalt ermittelt. Es muss differenziert dargestellt werden, wer Arbeitnehmer sein könnte, freier Mitarbeiter ist oder tatsächlich als Subunternehmer tätig war. Wichtig ist auch, die Schnittstelle zum Steuerrecht nicht aus den Augen zu verlieren. Wie ist ggf. der Steuerberatervertrag auszulegen, haftet der Steuerberater unter Umständen? Auch die strafrechtliche Seite der Ermittlungen in einem solchen Fall muss bedacht werden. Lassen Sie sich bei Fragen zu diesem Themenkomplex von mir beraten.

Kerstin Dreyer

Ich bin seit 2009 Rechtsanwältin mit den Tätigkeitsschwerpunkten Verwaltungs- und Arbeitsrecht.

 

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft in Hamburg war eine meiner Stationen während des Referendariats am LG Kiel die Deutsche Verwaltungshochschule in Speyer. 

Regelmäßige Fortbildungen sind wichtiger Bestandteil meiner Tätigkeit.

 

Dazu zählen der erfolgreiche Abschluss in den Fachanwaltslehrgängen Verwaltungsrecht und Arbeitsrecht  sowie weitere jährliche Fortbildungen.

 

Teilgenommen habe ich u.a. an den Seminaren zu den Themen:

  • Beweisanträge im Asyl- und aufenthaltsrechtlichen Verfahren, 

  • Grundlagenseminar Prüfungsrecht, 

  • Arbeitsmigrationsrecht, 

  • Der Nachbar im öffentlichen Baurecht, 

  • Kommunalabgabenrecht,

  • Norddeutscher Verwaltungsrechtstag, 

  • Der anwaltliche Schriftsatz im Verwaltungsprozeß

 

Ich bin Mitglied im Deutschen Anwaltverein, Hamburgischen Anwaltverein,  und der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht.

 

Machen ist wie wollen,

nur krasser.

Sylvain Maréchal (1788)

Covid 19 / Corona

Covid 19 und Ihre Rechte

Das Coronavirus stellt uns alle vor erhebliche Probleme. 

 

So hat das Lebensmittelamt bei seinen Kontrollen einen neuen Punkt Hygieneplan eingefügt. Wenn Betriebe nicht bereits einen Hygieneplan erarbeitet und sichtbar aufgehängt haben, so sollten dies jetzt zeitnah geschehen. Die Veterinärämter nehmen die Kontrollbesuche wieder verstärkt auf. 

 

Aber auch ansonsten gibt es verwaltungsrechtlich einiges bei Covid-19 zu beachten: Versammlungsfreiheit, Mund-Nasen-Schutz in der Grundschule, zeitliche Einschränkung des Konsums von alkoholischen Getränken, Gäste-Datenschutz in Gastronomiebetrieben, Anspruch von Jura-Studenten auf Durchführung einer Arbeitsgemeinschaft in der Bibliothek......

 

Im Arbeitsrecht ist das Recht auf Home-Office ein breites Thema, über welches sich trefflich streiten lässt.

Gerne berate ich Sie auch auf diesem Rechtsgebiet.

 

Vereinbaren Sie einen Termin für ein Gespräch!

 

Kontakt

Ich freue mich auf Ihre Anfrage, Ihre Mail oder Ihren Anruf.

Die Kanzlei ist telefonisch erreichbar von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 18 Uhr.

Ich bitte um Terminvereinbarung.

Für Notfälle erreichen Sie mich unter 0173-6477507.

Christoph-Probst Weg 4, 20251 Hamburg

Email : mail@kanzlei-dreyer.eu

Tel : 040-61135751

Fax : 040-61135752

 

© 2009 bis heute  * Kanzlei Dreyer * Hamburg

Christoph-Probst Weg 4, 20251 Hamburg

Email : mail@kanzlei-dreyer.eu

Tel : 040-61135751

Fax : 040-61135752